Beiträge von Lisa Marie

Douglas

„Hannah Gadsby hat Comedy neu erfundenund „Hannah Gadsby weiß nicht, was Comedy ist“ – zwischen diesen Extremen bewegten sich 2018 die Reaktionen auf den unglaublichen Erfolg ihres ersten Netflix-Specials „Nanette“. Wer diese Show noch nicht gesehen hat, sollte jetzt aufhören zu lesen und sich den Abend freinehmen, denn ihr zweites Special Douglas, das diese Woche Online-Premiere feierte, schließt nahtlos daran an. Hannah bleibt sich darin thematisch treu und findet Humor, wo man ihn nicht erwarten würde: in Trauma. Als queere, übergewichtige Autistin, die es wagt, auf Bühnen Witze über das Patriarchat und ihre folglich sehr zahlreichen Hater zu machen, geht ihr der Stoff nicht so schnell aus. Und trotzdem ist „Douglas“ schon wieder eine Neuerfindung des Stand-Up. Ohne zu viel verraten zu wollen: Das Thema dieses Specials ist Hannahs Autismus und warum er sie zu so einer genialen Komikerin und Aktivistin macht. Es ist wirklich nicht zu viel versprochen, wenn ich sage: Ihr werdet lachen, ihr werdet weinen (vor Wut) und ihr werdet ein bisschen besser verstehen, warum die Welt ist, wie sie ist.

Showplakat: Netflix

The Midnight Gospel

Worüber spricht man, kurz bevor die Welt untergeht? Zum Glück gibt es auf diese Frage keine eindeutige Antwort, sonst wäre Netflix’ neustes Adult-Cartoon-Experiment ein Kurzfilm und keine Serie geworden. In The Midnight Gospel lässt sich der selbsternannte Spacecaster Clancy, für coolen Content täglich von seinem Multiverse Simulator auf apokalyptische Planeten hochladen, auf denen er jemanden dann solange interviewt, bis diese*r sein apokalyptisches Ende findet. Soweit mitgekommen? Cool!

Die Show ist das gemeinsame Brainchild von Comedian Duncan Trussell („The Duncan Trussell Family Hour“) und Cartoonist Pendleton Ward („Adventure Time“). Trussells spirituell tiefgründige und trotzdem witzige Podcast-Interviews, inspirierten Ward dazu, diese Gespräche mit trippigen, Action-Adventure Cartoons zu kombinieren, um etwas noch witzigeres und schöneres daraus zu machen. Wenn man sich darauf einlässt, kann die Show, wie der Name schon sagt, ein „Gospel“ (eine „gute Nachricht“) am Ende der Welt sein – perfektes Timing also.

Serienplakat: Netflix