Neustarts (04/14): Deutsch dominiert

Die Kino-Neustarts vom 23. Januar 2014

Die Kinos nehmen sich eine Auszeit vom Overkill an Oscar-Kandidaten und setzen stattdessen auf einheimische Ware. Vier der neun Neustarts sind deutsche Produktionen, drei weitere sind in Koproduktion mit anderen Ländern, darunter zweimal Israel, entstanden. Was nicht deutsch ist, kommt diese Woche aus Hollywood und bedarf wohl keiner größeren Aufmerksamkeit. Insbesondere das wüst zusammengeschusterte Monster-Mashup I, Frankenstein hält, was der Trailer verspricht: seelenloses Blockbusterkino ohne Sinn, Verstand oder wenigstens einem Bewusstsein für die eigene Absurdität.

 

Crashkurs

Deutschland 2013, 80 Minuten, FSK 0

Regie: Anika Wangard

Nach einer Bankenpleite ist die Altersvorsorge weg. Das lassen die Geprellten nicht auf sich sitzen.

IMDb: 57

 

Der blinde Fleck

Deutschland 2013, 92 Minuten, FSK 12

Regie: Daniel Harrich

Auf dem rechten Auge chronisch blind: Die Ermittlungen zum Oktoberfestanschlag 1980 verlaufen sehr einseitig.

IMDb: 58

 

Erbarmen

Dänemark/Deutschland/Schweden 2013, 97 Minuten, FSK 16

Regie: Mikkel Nørgaard

Kriminachschub aus Skandinavien: Ein Ermittler geht ungelösten Fällen nach und stößt dabei auf den vermeintlichen Selbstmord einer aufstrebenden Politikerin.

IMDb: 71

 

Hannas Reise

Deutschland/Israel 2013, 100 Minuten, FSK 0

Regie: Julia von Heinz

Eine deutsche Studentin absolviert widerwillig einen Freiwilligendienst in Israel und wird mit Fragen rund um das Verhältnis der beiden Länder konfrontiert.

IMDb: 74

 

Homefront

USA 2013, 100 Minuten, FSK 16

Regie: Gary Fleder

Excop Jason Statham und Drogenproduzent James Franco geraten wegen einer Schulhofprügelei aneinander. Sly Stallone schrieb das Drehbuch zum Film.

IMDb: 66 / Rotten Tomatoes: 41 / Metacritic: 39

 

I, Frankenstein

USA/Australien 2013, 93 Minuten, FSK 12

Regie: Stuart Beattie

Fantasy-Action. Bitte ignorieren.

IMDb: 54 / Rotten Tomatoes: 4 / Metacritic: 30

 

Illusion

Deutschland 2013, 93 Minuten, FSK 16

Regie: Roland Reber

Sexuell frustrierte Menschen, einzelne Exemplare im Bayern München-Trikot, treffen in einer Bar aufeinander.

IMDb: 54

 

Nordstrand

Deutschland 2012, 93 Minuten, FSK 12

Regie: Florian Eichinger

Über die Folgen familiärer Gewalt.

IMDb: 72

 

Youth

Israel/Deutschland 2013, 107 Minuten, FSK 16

Regie: Tom Shoval

Zwei Brüder entführen eine Schülerin, um Geld zu erpressen. Doch nicht alles läuft nach Plan.

IMDb: 66

 

Außerdem starten die Dokumentationen Art War (Graffitikunst in Ägypten nach dem Sturz Mubaraks), Blick in den Abgrund (Profiler bei der Arbeit), Land in Sicht (Asylbewerber in Deutschland) und Meine liebe Frau Schildt – eine Ode an die Grundschule.

Beitragsbild: Der blinde Fleck (Ascot Elite)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>